Beiträge von Juli 2012:

1. Ordnet, 2. Erfreut, 3. Macht Spaß

Das sind schon Mal drei Gründe, warum wir uns über die neue Listenfunktion auf moviepilot so sehr freuen. Ein von Mitarbeitern wie Usern lange gewünschtes Feature ist endlich fertig geworden: Jetzt könnt ihr eure liebsten Katzenfilme oder die spannendsten Krimiserien zu einer Liste zusammenfassen, einem verehrten Star Tribut zollen oder eure DVD- und Blu-ray-Sammlung präsentieren. Vielleicht interessiert euch eine Sammlung von Haifilmen, oder darf’s etwas für den ganz speziellen Geschmack sein …?

Die Listen auf moviepilot können frei aus Filmen und Serien zusammengestellt und kombiniert werden (die Möglichkeit, auch Personen hinzuzufügen, wird demnächst folgen), ihr könnt sie ganz einfach per Drag’n'Drop mit der Maus sortieren, ihr könnt die Listen anderer User kommentieren und abonnieren, eure Listen über Facebook und Twitter verteilen und und und…

Wie das alles geht, hat unsere Community-Managerin Sonse (hier im Selbstportrait) in einem kurzen Artikel zusammengetragen. Eine ganz kurze Einführung bietet diese kleine Präsentation (die ihr auch auf der Listenübersichtsseite wiederfindet):

Habt ihr noch Fragen? Dann stellt sie unten. Wollt ihr gleich loslegen? Dann geht das hier.

Rochus
Rochus
 

Der tapeover

tapeover durch Moviepilot

Heute abend übernimmt moviepilot auf tape.tv die Tonregie: Live-Tapeover, jetzt ab 19 Uhr. Be there or be square.

moviepilot
moviepilot
 

Fix it, Felix!

So geht schönes Zielgruppenmarketing: Im Rahmen ihrer Kampagne für den Animationsfilm Wreck it Ralph (Ralph reichts), bei dem es um eine mißverstandene Computerspielfigur geht, hat Disney in einer sehr schlichten, an 8-Bit-Spiele erinnernden Form das Computerspiel als Flashgame gebaut, auf dem die Handlung des Films beruht.

Hier kann man es spielen.

Rochus
Rochus
 

Schlaf gut, aber nicht im Kino

Wir freuen uns immer wieder besonders, wenn wir mit unseren Usern ins Kino gehen können, um gemeinsam gute Filme zu sehen. Und für alle Beteiligten ist das am aufregendsten, wenn den Film vorher noch nicht so viele Leute gesehen haben und es also wieder einmal Preview-Zeit bei Moviepilot ist.

Inzwischen haben wir sogar einen eigenen kleinen Club aufgemacht, dessen Mitglieder ein paar Tage vor den meisten Anderen von unseren Vorpremieren erfahren. (Wer in Zukunft dabei sein möchte, bitte hier anmelden!)

Vor zwei Wochen waren wir mit ganz vielen Moviepiloten aus Berlin, Dresden, Hamburg und München im Kino und haben uns noch vor dem offiziellen Kinostart den Psychothriller Sleep Tight angesehen – im spanischen Original mit Untertiteln. Hinzu kamen ein paar Gewinnern von Freikarten, die die lieben Kollegen von blairwitch.de und Deadline verlost hatten. Die Stimmung war gut:

Rochus
Rochus
 

Ein Blick aufs Büro (3): styleupyouroffice.com

Wir mögen unser Büro und zeigen es ja auch hier gerne her. Das gefiel auch den freundlichen Menschen des Designmagazins styleupyouroffice.com so gut, dass – es ist schon gut zwei Monate her – Yvonne und ihr Kollege (und Fotograf) Michael bei uns vorbeischauten, viele Fotos machten und sich mit Tobi, Jennifer und Nico unterhielten.

Das Ergebnis ihrer Arbeit samt aller Interview könnt ihr hier bei styleupyouroffice.com bewundern.

Rochus
Rochus
 

Fünf Jahre moviepilot: Die Party

moviepilot-Party

Mit einiger Verspätung – ich war leider in Urlaub und habe deshalb die Festivitäten nur aus Erzählungen und im Nachhinein beschrieben bekommen – darf ich hier noch kurz erzählen, dass wir moviepiloten im Juni ein schönes Jubiläum zu feiern hatten. Denn inzwischen gibt es moviepilot seit fünf langen Jahren, und das war eine große Feier wert, bei der auch zahlreiche ehemalige Mitarbeiter und Freunde des Teams dabei waren. Die Kollegen von moviepilot.com haben in ihrem Blog ein paar Bilder versammelt, die einen guten Eindruck davon vermitteln, wie schön es allen Erzählungen nach war.

Rochus
Rochus
 

Wir moviepiloten (15): Sonja

In unserer Rubrik “Wir moviepiloten” stellen sich in nicht ganz regelmäßiger Reihe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter von moviepilot.de vor.

Sonja auf dem Walk of Fame

Für Kollegen kein Geheimnis: Sonse ist ein Fan!

1. Wie heißt du und wo kommst du her?

In meiner Geburtsurkunde steht entweder Julia Karin oder Sonja Martina vor dem gerne falsch geschriebenen und am Telefon nach Räuspern klingendem Rankl, je nachdem ob sich mein Vater oder meine Mutter bei der Namensgebung durchgesetzt hat. Na, was denkt ihr? Tipp: Auf moviepilot bin ich mit dem Nickname Sonse unterwegs. ;) Ich komme ursprünglich aus einem kleinen, beschaulichen Ort in Nordwürttemberg mit einem Brunnen und Lindenbaum vor dem Tor, in dem Eduard Mörike himself sein “blaues Band” durch die Lüfte flattern ließ und zu dem ich ein ähnliches, nur weniger verschneites Verhältnis habe wie die Coen Brothers zu ihrer Heimat (siehe Fargo).

2. Wie heißt das, was du hier machst, und wie lange machst du es schon?

Während meines Auslandssemesters habe ich im März 2007 die bereits schicke, damals jedoch noch rot-beige Beta (Nostalgie!) von moviepilot entdeckt und wurde zur “vermutlich ersten Userin, die niemand persönlich kannte”. Seit mittlerweile beinahe drei Jahren bin ich Community-Managerin bei moviepilot.

3. Was sind deine Aufgaben bei moviepilot?

Hirte und Piñata. Ich kümmere mich um die Community auf operativer und strategischer Ebene, d.h. ich bin der Hub zwischen den Nutzern unserer Seite und unseren Abteilungen. Für dich als Mitglied auf moviepilot bin ich zunächst immer die richtige Anlaufstelle für alle Fragen sowie auch intern erste Ansprechpartnerin, sobald es um die moviepilot-Nutzer geht. Zusätzlich bin ich noch im Marketing tätig und unterstütze die Produktentwicklung.

4. Was sollten wir sonst über dich wissen? Und was sind jetzt gerade deine drei Lieblingsfilme?

Ich bin eine Abspann-Absitzerin und Kinokarten-Sammlerin, die stundenlang mit wachsender Begeisterung in Atlanten blättern kann, ihren ersten aus Muttis gold-braunem Diercke mit 7-8 Jahren selbst gemalt hat und vor 500 Jahren auf einem Schiff der Entdeckungsfahrten angeheuert hätte, wenn ich nicht als Hexe verbrannt worden wäre. Meine drei Lieblingsfilme sind L.A. Confidential, The Fall und The Shawshank Redemption – als unbekannteren Filmtipp möchte ich jedem noch The
Last of Sheila
ans Herz legen, den absolut besten Whodunit aus der Feder von Anthony Perkins und Stephen Sondheim.

moviepilot
moviepilot